Delegieren, delegieren, delegieren!

Ich habe es extra dreimal wiederholt und ein Ausrufezeichen gesetzt, damit Ihr die richtige Lautstärke hört. 😉

Wenn Ihr Euren grossen Traum – was immer der sein mag – umsetzen wollt, dann ist es super wichtig, dass Ihr genau das lernt: delegieren!

Als Mutter hat man viel zu oft das Gefühl, dass man für alles (allein) verantwortlich ist und dass alles an einem hängen bleibt.

Das muss aber nicht sein – und das sollte in Zukunft auch nicht mehr sein.
Wenn Ihr Eure ganze Nicht-Familien-Zeit in die Erfüllung Eures Petticoat-Ziels reinstecken wollt, dann geht es schlicht und ergreifend nicht mehr, alles allein zu machen.

Und das Zauberwort heisst delegieren.

Bittet eine Freundin, Eure Kleine vom Ballett abzuholen, damit Ihr nicht 45 Minuten mit Hin- und Herfahren verplempert. Oder Ihr fängt an, die Lebensmittel online zu bestellen, auch das spart Unmengen Zeit. Oder Ihr bittet Euren Mann, am Samstag mit den Kids etwas zu unternehmen, damit Ihr drei fokussierte Stunden nur für Euch habt. Oder Ihr mobilisiert die Eltern und/oder Schwiegereltern, dass sie die Kleinen unter der Woche mal für einen Nachmittag hüten. Auch so gewinnt Ihr wieder wertvolle Zeit.

Das sind alles Personen, die Euch unentgeltlich helfen.

Natürlich gibt es auch noch viele weitere Möglichkeiten, wie Ihr Euch Hilfe holen könnt. Gegen Geld.
Also zum Beispiel ein Babysitter, der stundenweise kommt. Da braucht Ihr dann aber einen Raum/Ort, wo Ihr in Ruhe arbeiten könnt. Sehr zu empfehlen an dieser Stelle sind Co-Working Spaces, die es heutzutage nicht nur in Grossstädten, sondern auch schon verstreut auf dem Land gibt. Seht Euch mal im Internet um!

Oder eine Haushälterin respektive Putzfrau, die den Haushalt zumindest teilweise für Euch übernimmt. Auch so gewinnt Ihr wieder wertvolle Zeit. Oder Ihr holt Euch Unterstützung von einer Studentin, die Euch den Bürokram erledigt, oder von einer Web-Designerin, die sich von A-Z um Eure Business-Website inklusive Social Media-Kanäle kümmert, oder Ihr nehmt Euch einen Hunde-Sitter, der Euren Vierbeiner betreut während die Kinder in der Kita sind, so dass Ihr ein paar Stunden ungestört arbeiten könnt, oder eine Buchhalterin, die Eure ganzen Abrechnungen und Steuersachen auf Vordermann bringt, ET CETERA!

Ihr seht, die Liste kann beliebig verlängert werden.

Ich höre schon den stummen Aufschrei: „Aber das kann ich mir nicht leisten!“

Ich meine auch nicht, dass Ihr alle diese Personen zu 100% und zum Höchstlohn anstellt. Aber eventuell nützt Euch schon eine Putzfrau, die 3 Stunden die Woche kommt. Und wenn Ihr diese Zeit, die Ihr dadurch gewinnt, fokussiert nutzt (dazu mehr in meinem Blog Zeitfenster freischaufeln), dann seid Ihr Eurem Ziel schon wieder einen Riesenschritt näher.

Hauptsache Mütter, Ihr rockt Euer Leben!

Eure

Delegieren, delegieren, delegieren!

Petticoat-Tipp: Mach Dir eine Liste mit den Aufgaben, die Du gerne delegieren würdest. Die Dir wirklich Zeit und Energie und gute Laune rauben.

Und dann überleg Dir, an wen Du diese Dinge outsourcen könntest. Und falls Du niemanden in Deinem Verwandten- und Bekanntenkreis hast, der Dir diese Gefallen unentgeltlich macht, such die entsprechenden Dienstleister heraus und frage nach Zahlen: was kostet ein Babysitter, eine Reinigungskraft, ein Buchhalter konkret?

So hast Du eine Zahl schwarz auf weiss. Oftmals sind die Dienstleistungen nämlich wesentlich günstiger, als man es generell erwartet – beziehungsweise, als wenn man einfach eine Fantasiezahl im Kopf hat, die man gar nie verifiziert hat.

VERBREITE DIE REVOLUTION

Was meinst du? ;)

fünf × eins =

Schreib mir

Ich freue mich auf Deine Nachricht. :-)

Berufsberatung beim eigenen KindKompetenzdemenz